Integrationskrippe"Zauberwald-Zwerge"
    Integrationskrippe"Zauberwald-Zwerge"

Unsere Konzeption

Liebe Leser und Leserinnen unserer Konzeption,

wir freuen uns sehr, dass sie sich für die Arbeit in unserer Krippe interessieren. Mit diesem Konzept möchten wir unsere Arbeit transparent machen und Sie alle am Geschehen in unserer Einrichtung teilhaben lassen. 

 

Sie erhalten hier einen kurzen Einblick in unsere Konzeption die, bei Interesse unten zum Download zur Verfügung steht...

 

 

 

- 4.4.1 Die Gruppenräume
Unsere großzügigen Gruppenräume von ca. 55m2 bieten den Kindern unterschiedliche, kindgerechte Spiel- und Rückzugsbereiche, in denen die Kinder ständig neuen Anregungen und Herausforderungen begegnen. Die Gestaltung mit unterschiedlichen Ebenen und Flächen soll den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder wecken und ihnen in ständig neuen Entwicklungsschritten Halt und Herausforderung bieten. Durch das vielfältige Angebot an festen Einbauten und variablen, von den Erzieherinnen in sinnvollem Maß wechselnd bereitgestellten Spielmöglichkeiten wird das Kind von sich aus auf eine Entdeckungstour gehen, deren Raum und Zeit es selbst nach seinen Bedürfnissen bestimmt. Nicht die Angebote und Hilfestellungen der Erzieherin bestimmen die Schritte des Kindes, das Kind fordert durch sein Handeln die nötige Begleitung der Erzieherin ein.  ...

 

-4.6  Das Personal und der Träger
Die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern liegt in der vorrangigen Verantwortung der Eltern. Das Personal der Kinderkrippe unterstützt und ergänzt die Eltern hierbei und achtet die erzieherischen Entscheidungen der Eltern. 
Die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes, der Bildungs- und Erziehungsaufgaben und das Erreichen unserer pädagogischen Ziele stellt der Träger der Krippe durch die Anstellung von ausreichendem und qualifiziertem Personal sicher.

 

- 6. Bildungsbereiche 
 Kindertageseinrichtungen bieten jedem einzelnen Kind vielfältige und entwicklungsangemessene Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten, um beste Bildungs- und Entwicklungschancen zu gewährleisten, Entwicklungsrisiken frühzeitig entgegenzuwirken sowie zur Integration zu befähigen.
Entsprechend den pädagogischen Zielen unserer Einrichtung und den Vorgaben des Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetzes (BayKiBiG) und dessen Ausführungsverordnung (AVBayKiBiG) möchten wir den Kindern unserer Krippe vielfältige Bildungsbereiche anbieten. 
Unsere Aufgabe ist es gemeinsam mit den Eltern, den Kindern die nötigen Basiskompetenzen zu vermitteln, um sich zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln zu können. Zu diesen Basiskompetenzen zählen beispielsweise ein positives Selbstwertgefühl,  Problemlösefähigkeit, lernmethodische Kompetenz, Verantwortungsübernahme sowie Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit. Elementare Bildungsbereichen sind weiterhin die musische und die kreative Förderung des Kindes.

 

- 7. Ziele der Bildungs- und Erziehungsarbeit

Die ersten drei Lebensjahre sind das Alter, in dem die Kinder so viel und so schnell lernen wie sonst kaum mehr. Säuglinge und Kleinkinder sind aktive Forscher und Entdecker.  Sie sind sehr interessiert und motiviert, sich neues Wissen anzueignen, über Objekte, über Zusammenhänge oder über den Menschen.

Die Entwicklung und Stärkung kognitiver und lernmethodischer Kompetenzen spielen eine zentrale Rolle in der frühkindlichen Bildung. Wenn Kinder schon in frühsten Jahren erfahren, dass es nicht nur Spaß macht, zu lernen, sondern dass sie selbst viel Einfluss darauf haben, wie sie am besten lernen, sind wichtige Grundlagen für das lebenslange Lernen gelegt.
 
- 9.1 Zusammenarbeit zwischen Eltern und Fachpersonal
Es wird ein regelmäßiger und enger Austausch zwischen Fachkräften und Eltern innerhalb der Krippe gepflegt, damit neue Anregungen und konstruktive Kritiken im Lauf der Zeit aufgenommen werden können, um das pädagogische Konzept weiter zu entwickeln und zu dynamisieren. Für bestimmte Aktionen ist die Mitarbeit und Mitgestaltung der Eltern erforderlich, um die Betreuung im besten Sinne zu sichern. Durch regelmäßige Fallbesprechungen, Einzel-, Gruppen- und Teamgespräche, Beratungen, Einzel- und Teamfortbildungen sowie die Lektüre von Fachliteratur werden nicht nur die Qualifikation des Fachpersonals gefördert, sondern auch die wichtigen Fragen und Erwartungen der Eltern beantwortet. 
Zum Zusammenwachsen von Kindern, Eltern und Mitarbeitern der Kinderkrippe gehören auch Veranstaltungen zum gemeinsamen Kennenlernen. Gelegenheit hierzu bieten die traditionellen Feste des Jahreskreises, die gemeinsam gestaltet und gefeiert werden können.
Weiterhin sind Elternabende zur Besprechung gemeinsamer Anliegen und zum Erfahrungsaustausch von Eltern und Fachpersonal untereinander unerlässlich. 

 

Konzeption 2016
Hier können Sie unsere Konzeption der Einrichtung einsehen.
päd. Konzept Fassung 2016 erneuert.docx
Microsoft Word-Dokument [4.8 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zauberwald - Zwerge Kinderkrippe Babensham